top of page
5.jpg
Architektur // Konzept

Architekturkonzept

Hier entsteht ein klarer städtebaulichen Entwurf mit sternförmiger Anordnung von Wegen und Plätzen mit reizvollen Sichtachsen. Das Konzept ermöglicht die optimale Verteilung der unterschiedlichen Nutzungen.

 

Hinsichtlich des fahrenden und ruhenden Verkehrs wird das Quartier oberirdisch komplett autofrei sein. Unterirdische Geschosse werden für Mobilität jeder Art zur Verfügung gestellt: So ist im ersten Untergeschoss viel Platz für die Unterbringung von Fahrrädern vorgesehen. Für den Fahrradverkehr, die Anlieferungen und den individuellen Autoverkehr sind Rampen geplant sowie ausreichend unterirdische Parkplätze für die Nutzungen im Quartier.

 

Ein nachhaltiges Material- und Energiekonzept sind zudem Grundlagen der Planung.

Eine Architektur,
die Freiräume
schafft

7.jpg
2.jpg

Alle Beteiligte wollen die besondere Chance nutzen, ein besonders nachhaltiges und weitgehend klimaneutrales Quartier zu schaffen. Erneuerbare Energieversorgung, Netzlösungen für Wärme und Strom, intelligente Bauweisen und ein ressourcenschonender Gebäudebetrieb sollen maximale Klimaneutralität in Gebäudeerstellung und -betrieb sicherstellen.

Im Bereich der energetischen Versorgung hat das Ingenieurbüro Hausladen federführend ein Konzept entwickelt, das auf die umliegende Vegetation Rücksicht nimmt und das Moos in seiner Besonderheit schützt: vom systematischen Regen- und Grundwassermanagement bis hin zu der Entwicklung von Moosgärten. Nach Planung von Landschaftsarchitekturbüro TOPOTEK1 sollen zudem besonders resiliente so genannter Klimabäume gepflanzt werden.

Zukunftsfähigkeit

Wir planen für
uns – und unsere
Kinder

Architektur // Zukunftsfähigkeit

Kehrbaum Architekten

»Unsere Konzepte machen
Städte zukunftsfähiger«

Klaus Kehrbaum – Architekt von moosaik – das verbindende Quartier in Starnberg

Bei Kehrbaum Architekten hat jedes Projekt ein Ziel, eine gemeinsame Vision. Im Team aus 25 Architekt*innen mit internationaler Erfahrung tut jeder, was seinen Talenten entspricht. Einig sind sich alle in einem: Hier orientiert man sich nicht am Wettbewerb, sondern am eigenen hohen Anspruch. Und weil Verantwortung Weitsicht braucht, sichern die Mitarbeiter*innen um Klaus Kehrbaum den multifunktionalen Fullservice – und die Zukunft.

Klaus Kehrbaum und sein Team gelten national wie international als visionäre Ideengeber und empathische Vorausdenker mit charakterstarkem Profil. Im Fokus ihres Schaffens steht die zukunftsweisende Stadtplanung.

Weitere Informationen: 

www.kehrbaum-architekten.de

Klaus Kehrbaum                 Foto: Charlotte Starup

Architekten

steidle architekten

»Nur mit Vielfalt kann man ein

Viertel schaffen, in dem sich

die Menschen wohl fühlen.“  «

steidle-architekten_von_li_nach_re_martin_klein-johannes_ernst-johann_spengler_1600-3_edit

Die Bauten von steidle architekten sind geprägt von der rationalen Planung, die nicht determinierend alle Lebensräume besetzt, sondern bewusst Freiräume offen hält, sodass trotz technischer Perfektion Platz für Individualität bleibt.

Diesem Ansatz entspricht auch die architektonische Grundhaltung - eine Verknüpfung von Wohnen und Arbeiten im Zusammenhang mit dem städtischen Kontext. Die Planungsschwerpunkte liegen bei Wohn- und Bürogebäuden, im Hochschul- und Institutsbau sowie bei städtebaulichen Rahmenplanungen. Zahlreiche Auszeichnungen vom BDA und Anerkennungen, wie zum Beispiel der Deutsche Städtebaupreis, zeichnen die Bauten aus.

Weitere Informationen:

https://www.steidle-architekten.de

Martin Klein, Johannes Ernst und Johann Spengler                

Foto: Sascha Kletzsch

Topotek 1

»Wir betrachten
den öffentlichen Raum
als Vision und Identität
der Gesellschaft.“  «

Martin Rein-Cano

Foto: Topotek 1

Topotek 1_Martin Rein-Cano.jpg

Topotek 1 ist ein vielsichtiges, lebendiges und multidisziplinäres Büro mit Sitz in Berlin und  Zürich. An der Schnittstelle von Landschaftsarchitektur, Urbanistik und Architektur, versteht  sich Topotek 1 als Reisender, der die Grenzbereiche von Typologien und Maßstäben erkundet.

Das Büro wurde 1996 von Martin Rein-Cano in Berlin gegründet; Managing Partner sind seit  1999 Lorenz Dexler und seit 2017 Dan Budik, Associate Partner sind seit 2014 Francesca Venier und seit 2021 Carsten Schmidt. 

Weitere Informationen:
www.topotek1.de

MAIER.NEUBERGER.ARCHITEKTEN 

Maier Neuberger Architekten arbeiten mit einem Team von ca. 45 Mitarbeiter*innen in allen Maßstabsebenen, von städtebaulichen Planungen bis zur Objektplanung jeder Größenordnung und vom strategischen Konzept bis zur technisch abgestimmten Detailplanung im Maßstab 1:1. Ortsspezifische Planungen und individuelle Entwurfsansätze werden bis in die Ausführungsplanung fortgesetzt. 


Nachhaltiges Bauen ist Maier Neuberger Architekten schon lange ein wichtiges Anliegen. Zum einen mit einer Haltung von „Sanierung vor Neubau“, zum anderen in aktuellen Wohnungsbauprojekten, von denen ein großer Teil in Holzhybridbauweise entsteht. 

Max_Maier.png
Denise_Hafner.png

Weitere Informationen: 

https://www.mn-arc.eu

Frank_Herrnberger.png

Max Maier                                           Denise Hafner                                       Frank Herrnberger                                                                                                                                                                                                                                         Foto: MAIER.NEUBERGER.ARCHITEKTEN

RIEPL KAUFMANN BAMMER ARCHITEKTUR

_80D2447-2.jpg

Atmosphärisch dichte Räume sind für Riepl Kaufmann Bammer die Grundlage für kommunikative Offenheit und soziale Nachhaltigkeit – sowohl bei öffentlichen Bauprojekten als auch im Wohnbau.

Präzision in Detail und Konstruktion sowie die kritische Auseinandersetzung mit den eingesetzten Werkstoffen bilden die Basis für außergewöhnliche Projekte, welche durch zahlreiche Auszeichnungen Anerkennung erfahren.

Weitere Informationen: 

https://rieplkaufmannbammer.at

Peter Riepl, Daniel Bammer und Gabriele Riepl 

Foto: RIEPL KAUFMANN BAMMER ARCHITEKTUR

moosaik_logo_rgb.jpg
bottom of page